prepend/article

Liebe Pharma-Firmen...

A blue background image
Bild von Dennis Kluge
von Dennis Kluge
09.12.2022 - Lesezeit: 2 Minuten

Unser Geschäftsführer Dennis Kluge hat der Pharma-Industrie einen Brief geschrieben.

Liebe Pharma-Firmen,

es bricht mir das Doppelherz, wenn ich sehe, wie ihr euch großen Online-Händlern geradezu ausliefert.

Don’t get me wrong: Natürlich führen heutzutage an DocMorris und Amazon kaum noch Wege vorbei. Aber viele von euch bieten einfach nur ihre Produkte bei diesen großen Online-Shops an, machen sich so von diesen Anbietern abhängig und – viel schlimmer – vergeuden digitales Potenzial.

Dabei ist Digitalisierung viel mehr als Amazon oder DocMorris.

Für einige Produkte könntet ihr etwa Online-Abos etablieren, damit eure Kundinnen und Kunden zum Kauf nicht immer wieder in die Apotheke gehen müssen (oder gleich bei DocMorris bestellen). Für andere Produkte ist eine Coupon-Strategie denkbar, durch die Kundinnen und Kunden belohnt werden, wenn sie direkt über firmeneigene Seiten bestellen (und nicht über Amazon).

Klingt gut? Ist es auch. Doch das ist erst der Anfang.

Die richtig starken Ideen entstehen durch iterative Prozesse, das heißt: Ausprobieren, evaluieren, nachjustieren, entdecken.

Gemeinsam zu digitalen Innovationen

Wir bei prepend setzen dafür auf das Minimum Viable Product (MVP): Wir entwickeln eine digitale Lösung mit den absoluten Mindestanforderungen, schalten diese live, werten das Feedback der Nutzerinnen und Nutzer aus und entwickeln so die Software Stück für Stück weiter.

Dabei können Services entstehen, woran ihr und ich noch gar nicht gedacht haben. Das Ergebnis sind digitale Innovationen. Diese sind kostengünstiger als aufwendig produzierte und teuer platzierte Fernsehspots – und ihr Erfolg ist dank detaillierter Daten messbar.

Derzeit gibt eure Branche rund 50% des Marketing-Budgets für Fernsehwerbung aus. Wenn ihr davon nur einen Bruchteil in Richtung Digitalisierung umschichtet, könntet ihr unheimlich viel gestalten.

Ihr kennt die Herausforderungen, vor denen ihr steht, besser als ich: Apothekenschwund, Online-Handel, Fachkräftemangel. Ich bin fest davon überzeugt: Digitale Strategien können dabei helfen, die Folgen für eure Branche abzumildern.

Also lasst den Melissengeist aus der Flasche und wagt die Digitalisierung. Es würde mich freuen, euch dabei zu unterstützen.

Dennis Kluge

Dennis Kluge (dennis@prepend.de),
Geschäftsführer prepend GmbH

Habt Ihr Interesse an einem Gespräch?

A background image