prepend/social media feed

Infos für Informatik-Laien: Was bedeutet der Befehl „If“?

A blue background image

Infos für Informatik-Laien: Was bedeutet der Befehl „If“?

Wenn, dann! Im zwischenmenschlichen Sprachgebrauch wird diese Wortkonstruktion gerne mal für Drohungen verwendet. So wie: Wenn du nicht weiterliest, verpasst du was. ☝️

📌 Auf Informatisch

Bei der Interaktion zwischen Mensch und Computer dient die „Wenn, dann“-Konstruktion aber häufig dazu, um der Maschine Zusammenhänge zu erklären, zum Beispiel: „Wenn es vor 10 Uhr ist, begrüße den Nutzer mit ‘Guten Morgen’“.

In so gut wie allen Programmiersprachen wird dafür der Befehl „If“ verwendet, also das englische Wort für „Wenn“. Hinter den Befehl wird eine Bedingung und die Folge daraus eingeben, wenn die Bedingung erfüllt ist.

Wenn die Bedingung NICHT erfüllt ist, kann man mit „Else if“ eine weitere Bedingung abfragen und eine neue Folge daraus festlegen. Dem Computer wird also befohlen eine zweite Bedingung zu prüfen, wenn die erste Bedingung nicht eingetreten ist. Tritt auch diese zweite Bedingung nicht ein, lässt sich wieder mit „Else if“ eine dritte Bedingung daran knüpfen, und an die dritte eine vierte, und an die vierte… naja, das dürfte jetzt klar sein.

Wenn man genug „Else if“s hat, kann man mit einem einfach „Else“ („sonst“) schließlich dem Computer erklären, was er tun soll, wenn keine der vorigen Bedingungen Wirklichkeit wurde. Damit sind alle Eventualitäten abgedeckt.

📌 Auf Deutsch

Einen typischen Code würde man so übersetzen: Wenn es vor elf Uhr morgens ist (“If), begrüße den Nutzer mit ‘Guten Morgen’. Wenn das aber nicht der Fall ist und es vor 17 Uhr ist (“Else if”), dann sage ‘Guten Tag’. Wenn es aber auch nicht vor 17 Uhr ist, aber vor 22 Uhr (ein zweites „Else if”), dann lautet die Begrüßung ‘Guten Abend’. Wenn nichts davon eintritt („Else“) – es also zwischen 22 und 24 Uhr ist – sage ‘Gute Nacht’.

📌 Fazit

Wenn das Wörtchen „Wenn“ nicht wär’, wär’ Programmierern ganz schön schwer.

zum LinkedIn Beitrag