prepend/newsfeed

Unser Newsfeed

A blue background image
21.09.2022

„Wenige haben eine Digitalisierungs-Strategie“

„Jeder sagt, man müsse Digitalisierung in Unternehmen vorantreiben, aber wenige haben eine Strategie dahinter“, sagt Markus Grubwinkler, CIO Haas Fertigbau Deutschland, in dem Artikel „Diese Buzzwords nerven deutsche CIOs“ auf CIO Online. Wir können uns der Aussage nur anschließen ... 👍

... und empfehlen als Einführung in die Digital-Strategien unser Whitepaper „U-Boot, Leuchtturm oder Baukasten: Welche Digitalisierungs-Strategie passt zu Ihnen?“.

Icon for comments
icon for sharing
icon for linkzum LinkedIn Beitrag
16.09.2022

McKinsey: Angewandte Künstliche Intelligenz wird immer wichtiger

Angewandte Künstliche Intelligenz 🤖 wird McKinsey zufolge immer wichtiger.🔝 

Die Anzahl der wissenschaftlichen Publikationen 📚 ist von 2018 auf 2021 deutlich angestiegen, genau so die Patentanträge 📃 und das finanzielle Investment 💸 in die Technologie.

Die breite Öffentlichkeit hinkt dieser Entwicklung aber noch hinterher. Dem Report zufolge sind die Internet-Suchanfragen 🔎 im gleichen Jahreszeitraum nur unwesentlich gestiegen. Auch die Zahl der Nachrichtenbeiträge 📰 über das Thema sind nur leicht gewachsen.

Was haltet ihr von der Auswertung von McKinsey? Welchen Stellenwert hat KI derzeit für euch im Unternehmen?

Den kompletten Trend-Report zur KI findet ihr hier.

Welche Technologie-Trends McKinsey noch identifiziert hat, steht hier.

Icon for comments
icon for sharing
icon for linkzum LinkedIn Beitrag
14.09.2022

Launch der Highsnobiety-App – prepend ist stolzer Entwicklungspartner

Der Launch der neuen Highsnobiety-App macht uns stolz. 💪

Als Entwicklungspartner haben wir die Systemarchitektur und Technologie erarbeitet, bestehende Infrastruktur integriert und das React Native Development durchgeführt. 📲

Highsnobiety-Fans können nun auch mobil das einzigartige Content- und Shopping-Erlebnis genießen, das Streetwear 👖, High Fashion 🥻und Kultur 🎭 miteinander verbindet.

Wir blicken zurück auf eine fantastische Zusammenarbeit 🤝 – und nach vorne auf die exzellenten Bewertungen im Appstore 💯: https://lnkd.in/e-b2TDjm

Icon for comments
icon for sharing
icon for linkzum LinkedIn Beitrag
12.09.2022

Video: "ProductCamp Berlin demonstrates more the real world"

💬 "ProductCamp Berlin is awesome. It is grass-roots and community-based, it demonstrates more the real world." 🤘

On 19th of August, we were proud 🎺 to be one of the sponsors of this great event in Berlin. 

To give you an impression of this day, we talked to participants about the camp and asked what they learned 🧑‍🏫. Enjoy our video:

Thank you for making this film possible,

▶️ Tiago De AlmeidaMBition
▶️ Anita FrickeGlovo
▶️ Andrew GarkavyiGrammarly
▶️ Irma GaguliaOfferista Group

🙏

Icon for comments
icon for sharing
icon for linkzum LinkedIn Beitrag
09.09.2022

Meetup-Event in Berlin: Statamic KANN ein Flat-File-CMS sein, MUSS es aber nicht

Was macht unser Co-Gründer Dennis, wenn er ein Statamic Meetup sucht, aber keins findet? Er organisiert selbst eins.🕺

Und so reisten gestern Enthusiastinnen und Enthusiasten des Content Management Systems aus den unterschiedlichsten Ecken Deutschlands nach Berlin, um sich über ihr Lieblings-CMS auszutauschen. 🧑‍💻🗃️👩‍💻

Jonas Siewertsen, Entwickler beim Verlag der Spiegel, hält seinen Vortrag zu Statamic in BerlinJonas Siewertsen von DER SPIEGEL räumte in seinem Vortrag mit dem Mythos auf, dass Statamic nur als Flat-File-CMS genutzt werden könne. Ihn begeistere ja gerade die riesige Variabilität des Tools 🧮: Mit programmiertechnischen Geschick lasse sich Statamic auf unterschiedlichste Bedürfnisse anpassen. So KANN es als Flat-File-System genutzt werden, MUSS es aber nicht.

Oliver Mesieh von Nougatbytes stellt in Berlin beim Statamic-Meetup die Pathly-Plattform vorOliver Mesieh stellte in einer Case Study die NGO Pathly e.V. vor, deren digitalen Auftritt seine Firma nougatbytes verantwortet. Pathly lässt an Krebs erkrankte Menschen ihre Geschichten und wertvolle Tipps und Tricks im Umgang mit der Krankheit miteinander teilen. ‍🤝‍ Das CMS wurde mit Statamic erstellt.

Und Dennis?

Dennis Kluge von der Firma prepend spricht in Berlin über das CMS StatamicDennis hat das Meetup mit einem Loblied begonnen (nein, keine Sorge, gesungen hat er nicht) und die Besonderheiten von Statamic aufgezählt. Eines der Highlights, das auch gestern Abend alle Anwesenden unterschreiben konnten, ist für ihn die "absolut großartige Statamic-Community" 👦🏽👧👨🏻‍🦱👩🏾‍🦱. Dieses Selfie spricht für sich.

Abschluss-Selfie beim Statamic-Meetup in BerlinDa wundert es auch nicht, dass sich die Teilnehmer*innen einig waren, dass es ein ein zweites Meetup geben wird. Also dann: Bis zum nächsten Mal! 🙌

Ihr wollt mehr darüber erfahren, was Statamic so besonders macht? Dann lest diesen Liebesbrief.

Icon for comments
icon for sharing
icon for linkzum LinkedIn Beitrag
07.09.2022

Woran scheitern digitale Projekte und wie sollte man sie beerdigen?

Digitale Projekte mit hoher Erfolgswahrscheinlichkeit sind

👉 klein
👉 agil
👉 so geführt, dass sich Management und Stakeholder engagieren und einbringen.

Zu diesem Schluss kommt der Berater Alan Zucker. In diesem CIO-Artikel verrät er, woran Projekte häufig scheitern sowie wann und wie man sie am besten beerdigt. 🪦

Auf die Frage, ob ein Projekt noch zu retten ist, listet der Artikel fünf Schlüsselfragen, die man sich selbst stellen sollte. Auf Frage 5 „Wer kann helfen?“ können wir eine einfach Antwort geben: Schreibt einfach unsere Principal Consultants Sebastian oder Dennis auf LinkedIn an.

Icon for comments
icon for sharing
icon for linkzum LinkedIn Beitrag
05.09.2022

Come to our Statamic Meetup, 8th September in Berlin

We'd like to welcome you to the first Statamic Meetup Berlin event. The event will be IN-PERSON at the co.up in Kreuzberg.

Let's meet fellow peers from Berlin, Germany, and the European community. It doesn't matter in which role you're in. We will cover a range of topics and update you on the agenda very soon.

📅 SAVE THE DATE - 08.09.2022

📍LOCATION
co.up Community Space
Adalbertstraße 8
10999 Berlin

📝 AGENDA
6 PM – Meet & Greet
6:30 - 7:30 PM – Keynotes from our speakers and Q&A
7:30 - 9:00 PM – Hanging out and talking about our favorite CMS

🗣️ Jonas Siewertsen, Developer, DER SPIEGEL:
Statamic: Scale together with your clients. From a personal blog up to an enterprise solution, if needed at all.

🗣️ Oliver Mesieh, Developer, nougatbytes.io
We love Statamic so much that we're pushing it for non-profit projects that need to scale. In this session, we talk about an online guide and community directed at young people helping them to deal with cancer.

🗣️ Dennis Kluge, Statamic Advocat, prepend:
He found out about Statamic in various Podcasts and on Twitter. Since then he started to convince team members and multiple clients why there's no other option. This talk will be an official Loblied to Statamic.

⁉️ We're looking for additional talks, every topic is welcomed. If you have an idea, please reach out to one of the organizers.

🍕MISCELLANEOUS

The Meetup language is English. We may switch to German depending on the participants

Food and drinks will be sponsored by prepend

SIGN UP HERE FOR FREE

Icon for comments
icon for sharing
icon for linkzum LinkedIn Beitrag
31.08.2022

Wie Zerforschung die Sicherheitslücken von DocCirrus aufgespürt hat

Das zivilgesellschaftliche Kollektiv Zerforschung 🔬 ist bekannt dafür, Sicherheitslücken bei digitalen Anwendungen aufzuspüren. Jetzt haben die Aktivist*innen beispielhaft dargelegt, wie sie dabei vorgehen. 🕵️‍♀️

Herausgekommen ist ein amüsanter 😄 und zugleich erschreckender 😮 Artikel über den Fall des Gesundheitsportals DocCirrus. Da er aber auch recht lang ist, hier für die Eiligen eine:

👉 Kurzzusammenfassung 👈

Auf einen Tipp aus dem Bekanntenkreis experimentierten die Aktivist*innen mit dem Portal DocCirrus und finden schnell die Zugangsdaten zu den E-Mail-Adressen von mehreren Arztpraxen.

Getreu ihrer Faustregel „Wo eine derart simple Lücke besteht, wurde vielleicht an noch mehr Stellen unsauber gearbeitet“ treffen sie sich in – oft nachts stattfindenden – Calls und gehen systematisch weiter vor. In diesem Fall schafften sie es schließlich, über eine Millionen sensible Daten von Patient*innen abzurufen.

Als sie alle Sicherheitslücken aufgedeckt hatten, „war es 6 Uhr morgens“. Nach etwas Schlaf wurden die Befunde dokumentiert und an die Firma sowie den zuständigen Landesdatenschutzbeauftragten versandt.

Die Firma hinter DocCirrus reagierte zwar umgehend und schaltete das Portal ab. Doch es ist weiter offen, ob Patient*innen über die Panne informiert wurden.

Zerforschung fordert nun eine harte Strafe nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Schließlich sind Gesundheitsdaten sehr sensibel und daher besonders geschützt.

Für das Kollektiv gilt: „Wenn ein Produkt marktreif genug ist, um persönliche Daten zu speichern muss es auch reif genug sein, diese für sich zu behalten.“

Icon for comments
icon for sharing
icon for linkzum LinkedIn Beitrag
29.08.2022

Vermeiden Sie diese 3 Fehler bei einer Digital-Strategie

3 Fehler einer Digital-StrategieWer sein Unternehmen digitalisieren möchte, kann zwischen mehreren Strategien wählen. Einen guten Überblick liefert unser Whitepaper. Ergänzend dazu hier: 3 Fehler, die Sie bei jeder Digital-Strategie vermeiden sollten.

❌ 1. Ohne agile Arbeitsweise ein Produkt entwickeln

Oft erstellen Firmen für ihre Projekte detaillierte, Jahre umfassende Pläne und wollen diesen Stück für Stück abarbeiten. In der industriellen Fertigung kann das Sinn ergeben: Schließlich wissen die Techniker*innen, wie zum Beispiel ein Auto nachher auszusehen hat und was dafür getan werden muss. 

In der digitalen Fertigung haben Entwickler*innen aber kein klares Produkt vor Augen, sondern suchen eher Antworten auf Fragen, zum Beispiel – um bei der Auto-Analogie zu bleiben – „Wie komme ich von A nach B?”. Wie die Antwort aussieht, ist am Anfang noch gar nicht abzusehen.

Deshalb sind agile Arbeitsweisen wie Scrum wichtig: In meist wöchentlichen Abständen treffen sich hier die Stakeholder, sehen sich den aktuellen Entwicklungsstand des Produktes an und planen weiter. Auf diese Weise lässt sich flexibel reagieren und sich der Antwort auf die Frage Stück für Stück gemeinsam nähern.

❌ 2. Digitalisierung nur als Programmieren betrachten

Digitalisierung bedeutet nicht, dass Entwickler mit ein paar Zeilen Code ein Produkt erschaffen, das sich nur auf eine Parallelwelt aus Einsen und Nullen auswirkt. Digitalisierung hat ganz reale Effekte. Und die gilt es zu managen. 

Apps, Online-Plattformen oder eCommerce-Lösungen können etablierte Strukturen und Prozesse in Unternehmen durcheinander wirbeln. Auch können sie die ein oder andere Abteilung betreffen, die am liebsten weiter Nachrichten per Brieftaube verschicken möchte.

Bei der Entwicklung eines digitalen Produktes müssen daher alle Stakeholder stetig eingebunden und Abläufe angepasst werden. Klar geht ohne das Schreiben von Code-Zeilen nichts, aber als Faustregel gilt: Ohne Prozesse zu optimieren, kann man nicht digitalisieren.

❌ 3. Digitale Produkte als „abgeschlossen“ behandeln

Die App steht zum Download bereit, die Online-Plattform ist online, im eCommerce-Store gehen die ersten Bestellungen ein – die Arbeit an den digitalen Produkten ist damit aber nicht abgeschlossen.

 Nach dem Launch lässt sich schließlich anhand von Daten das Verhalten der Nutzer*innen messen und verstehen. Dadurch werden Bedürfnisse erkannt, auf die weiter optimiert werden sollte. 

Wer in die Entwicklung eines digitalen Produktes investiert, sollte daher laufende Kosten einrechnen. Wer das nicht tut, spart am falschen Ende und steht nach einiger Zeit womöglich mit einem Produkt dar, das nicht  den Ansprüchen und Bedürfnissen der Nutzer*innen gerecht wird – und damit immer weniger Anwendung erfährt.

Icon for comments
icon for sharing
icon for linkzum LinkedIn Beitrag
26.08.2022

Wie sich prepend von der Konkurrenz absetzt

Dennis und Sebastian erklären, wie sich prepend von der Konkurrenz absetzt und was der erhellende Moment für viele Teilnehmer*innen auf dem ProductCamp Berlin war. 💡

Mehr über die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Digital-Dienstleister finden Sie in diesem eBook.

Icon for comments
icon for sharing
icon for linkzum LinkedIn Beitrag